Kanonen

Kanonen bzw. „Büchsen“ waren ein wesentlicher Faktor in der städtischen Machtpolitik. Sie gaben den Bürgern das Gefühl der Sicherheit und Überlegenheit und damit das Selbstbewusstsein, sich einen wesentlichen Platz in der internationalen Politik zu erringen und behaupten. Bei der Verteidigung der eigenen oder zur Zerstörung feindlicher Befestigungen wurden sie ebenso eingesetzt wie als reines Druckmittel zur Durchsetzung städtischer Interessen.
Einen entsprechenden Stellenwert hatten die für diesen Bereich des Wehrwesens verantwortlichen Personen. Die „Büchsmeister“ waren keine Soldaten, sondern hochgeachtete Handwerksmeister, die ihre Büchsen nicht nur schossen, sondern auch bauten. Außerdem stellten sie das benötigte Pulver her, bildeten die Mannschaften aus und leiteten ihren Einsatz.

 
Die Katzbalgerey besitzt  eine „Kammerbüchse“, also eine Hinterladerkanone. Bei Veranstaltungen demonstrieren wir nicht nur Handhabung und Schussgeschwindigkeit, sondern vermitteln auch Informationen über Bauart, Einsatzmöglichkeiten, verschiedene Geschossarten und Wirkung der Büchse.
Die Schießvorführungen mit Lärm, Feuer, Qualm, Kommandorufen und Pulvergestank genießen stets die höchste Aufmerksamkeit der Besucher aller Altersgruppen.